Poarch Training Systems

Simple Meditation Kurs

Unser Simple Meditation Kurs ist für Jedermann/-frau!

 

Was ist SIMPLE MEDITATION

Im SIMPLE MEDITATION Kurs lernst Du unterschiedliche Meditationsformen und Techniken kennen, die Dir dabei helfen können Deine Gesundheit positiv zu beeinflussen.

Meditation dient zur Prävention und/oder zur Regeneration.

 

Fakten

Immer mehr Menschen klagen über Müdigkeit, Verspannungen, Gelenkschmerzen, erhöhte Stresszustände und depressive Verstimmungen.


Gemäß des Gesundheitsberichtes 2017 des Dachverbandes der BKK
treten die meisten Erkrankungen in folgenden Bereichen auf:

  • Muskel-Skelett-System
  • Psychische Störungen
  • Atmungssystem
  • Verdauungssystem
  • Herz-Kreislaufsystem

 

Wirksamkeit von Meditation

Immer mehr wissenschaftliche Studien bestätigen die positiven Auswirkungen von Meditation auf Körper, Bewusstsein (Geist) und Seele.

Auszüge Studien über die Wirksamkeit von Meditation: 

  • Wie positive Gefühle die physische Gesundheit aufbauen; Coffey et al. (2013), University of N.C.
  • Studie: Stressreduktion bei Entzündungen des Nervensystems; Rosenkranz et. al. (2013), University of Wisconsin
  • Studie: Meditationen bei Bluthochdruck; W. Voelker et al. (2017,2008), Universität Würzburg
  • Studie: Meditation verbessert das Erinnerungsvermögen bei Gedächtnisverlust und Alzheimer; Innes KE et al. (2017), West Virgina University


Meditation im Business

Meditation im Business wird zunehmends von Organisationen und Unternehmen im Zuge von BGM (Betriebliches Gesundheitsmanagement) Projekten integriert.

Hierzu bieten wir Kurse und Seminare an, um gestärkt das Zeitalter des demografischen Wandels und der Digitalisierung zu bewältigen.

Die sogenannten Grundpflichten des Arbeitgebers sind lt. ArbSchG zu erfüllen - detaillierte Informationen können HIER nachgelesen werden oder vereinbare ein persönliches Gespräch mit mir. Maria Poarch - fon: +49 (0) 64 32.977 99 81.

Kursgebühr p.P. im offenen Seminar incl. Unterlagen: 130,00 €*
Seminarpreise in Unternehmen bitte gesondert anfragen.
Termine: HIER
Anmeldung: HIER

 

Auszug Studie: Körperliche Wirkung Meditation Allgemein

Wie positive Gefühle die physische Gesundheit aufbauen (2013)

Die Studie der Wohlbefindensforscherin Barbara Fredrickson "How Positive Emotions Build Physical Health" (2013) untersuchte die gesundmachende Wirkung von Meditation. Dafür wurden 65 Probanden für sechs Wochen in der sogenannten "Liebende-Güte-Meditation" (auch "Loving-Kindness Meditation" oder "Meta-Meditation") angeleitet, bei der man sich in einer aufgerichteten Sitzhaltung innerlich über 15 Minuten täglich Gedanken der Güte vorspricht, beispielsweise Wünsche für das eigene Wohlbefinden, den inneren Frieden o.ä.

Dabei wird eine gut wahrnehmbare Körperstelle fokussiert und beobachtet, wie sich diese über den Zeitraum der Meditation anfühlt. Abschweifende Gedanken werden sanft wieder auf die eigentliche Meditation zurückgeführt, indem man sich erneut auf einen Güte-Gedanken konzentriert. Jede Woche werden die Gedanken erweitert. Während sie in der ersten Woche dem Selbst zugedacht sind, bezieht man in der zweiten Woche geliebte Menschen mit ein. In der dritten Woche beziehen sich die Güte-Gedanken auch auf Bekannte, die einem nicht ganz so nahe stehen, in der vierten auch auf Fremde und in der fünften Woche auf alle Menschen.

Die Studie zeigte, dass die Probanden durch die Meditation mehr gute Gefühle wie Freude, Hoffnung, Dankbarkeit und Liebe empfanden. Durch die verbesserte Bindung zu sich selbst, wurden auch die Beziehungen zu anderen Menschen positiver und näher erlebt. Dies wiederum erhöhte die Aktivität des Vagusnervs, welche die körperliche Gesundheit und innere Entspannung anzeigt und erhöht.
Es wird also eine Spirale des Wohlbefindens und der genesung in Gang gesetzt. Die regelmäßige Kultivierung positiver Gefühle nährt das körperliche Wohlbefinden, stärkt zwischenmenschliche Bindungen, fördert die Gesundheit des Nervensystems und lenkt die Aufmerksamkeit des Meditierenden im Alltag mehr auf Augenblicke der Freude und ein positives Miteinander. Die Forscherin sagt, dass zum ersten mal der Beweis erbracht wurde, dass der Tonus des Vagusnervs nicht angeboren ist, sondern sich durch einen aktiven Geist ändern kann.

Originalstudie: How positive emotions build physical health
Artikel zur Studie: Wirtschaftspsychologie aktuell HIER

*Alle genannten Preise zzgl. 19% MwSt